Vom Bauerndorf zum Tourismusort

Auszüge aus der Ellmauer Dorfchronik

©2000

 

1875-06-14

Karlspitzen von Touristen erstiegen

Die unermüdlichen Kaiserfreunde Carl Babenstuber und G. Hofmann ersteigen mit dem Führer Johann Schlechter, fulgo Mallhansl, vom Kopftörl aus die vordere und über den Grat die hintere Karlspitze. Der Abstieg erfolgt zum Ellmauer Tor.

1881-06-17

Ellmauer Tor, Übergang ins Kaiserbachtal

Gottfried Merzbacher mit dem Bauernknecht Michael Soyer, fulgo Steinackerer aus Going erklettern die steinerne Rinne von der Grieseneralm aus und eröffnen somit einen großartigen Übergang aus dem Kaiserbachtal nach Ellmau.

Kaiserbachtal

1883-06-30

Gipfelkreuz auf der Ellmauer Halt

Carl Babenstuber, Georg Hofmann, Max Kleiber, Josef Mader und Heinrich Schwaiger vom Turner Alpenkränzchen München stellen auf der Ellmauer Halt, dem höchsten Gipfel des Kaisergebirges, ein Metallkreuz auf.

Auf der Ellmauer Halt 1900

 

 

1898-05-15

Schutzhütte im Kübelkar: Gaudeamushütte

Der Gemeindevorstand erteilt der akademischen Sektion Berlin des D.u.Ö.Alpenvereines die Baubewilligung zum Bau einer Schutzhütte im Kübelkar unter dem Vorbehalt, daß zur Ausübung eines öffentlichen Schank-gewerbes eine besondere Bewilligung der Gemeinde eingeholt werden muß.

 

1900-07-15

Bau der Gruttenhütte

Das Turner-Alpen-Kränzchen beschließt 1897 zu seinem 25. Stiftungsfest eine Jubiläumshütte im Kaiser zu errichten. 1899 wird für einen jährlichen Pachtschilling von 2 Gulden ein Grundstück in der Nähe des "Gruttenbründls" für 20 Jahre erworben. Die Bauarbeiten werden dem Zimmer- meister Thomas Hinterholzer in Going übertragen. Der Neubau ist wie ein Gebirgsjagdhaus ausgeführt. Die Baukosten für die schlüsselfertige Erstellung betragen 4367 Gulden. Die festliche Eröffnung findet am 15. Juli 1900 bei herrlichem Wetter statt. Georg und Katharina Stöckl aus Ellmau sind die ersten Hüttenpächter.

 

1908-10-03

Giselabahn

Auf eine Anregung Prof.v.Myrbach, eine neue Bahnverbindung St.Johann-Ellmau-Söll-Wörgl zu bauen, antwortet Josef Herold aus Kitzbühel, daß man aus Gründen der Rentabilität das "reichere Brixental" dem Sölland vorge-zogen hätte. Er schreibt: "Das Sölland hatte und hat auch heute keine nenneswerten Ausfuhrartikel. An landwirtschaftlichen Produkten gibt es nichts auszufüh-ren....

Was sich Herr Prof.Myrbach im Sölland von der Hebung des Fremdenverkehrs hofft, ist nicht recht einzusehen. Going kommt wohl nie in Betracht. Ellmau ist sicher ein nettes Bauerndörfchen; daß von dort aus in vielen Fällen der Aufstieg zur Ellmauer Halt gemacht wird, kommt dem Ort wohl auch zu gute, als größere Sommerstation würde es aber, auch wenn die Bahn durchführte, nie in Betracht kommen, weil es eben nichts bieten kann....

1925-00-00

Hans Eisenmann baut den Jubiläumssteig

In Erinnerung an die 25 Jahre , die seit der Einweihung der Gruttenhütte verflossen sind, errichtet der Hüttenwirt Hans Eisenmann eine vorbildliche Steiganlage, über die man direkt von der Hütte aus ohne Höhenverlust durch das "Wilde Gschloß" zum Ellmauer Tor gelangt.

1928-00-00

Erstes Freischwimmbad in der Au

Die Familie Leitner vom Gasthof Au errichtet das erste öffentliche Freischwimmbad.

 

1929-00-00

Platzkonzerte für Gäste

Erstmalig wurden in diesem Jahr Platzkonzerte für Fremdengäste abgehalten. Der Verkehrsverein zahlte dafür ein Honorar von S 600.--. 

1929-04-07

Wettervorhersagetafel

Die Gemeinde erhebt gegen die Anbringung einer Wettervorhersagetafel an einem Torflügel des Feuerwehrmagazins keine Einwendungen.

1933-05-29

Tausend-Mark-Sperre

Um Österreichs Wirtschaft zu destabilisieren und einen nationalsozialistischen Umsturz herbeizuführen, beschließt die deutsche Reichsregierungdas "Gesetz über die Beschränkung der Reisen nach der Republik Österreich", in dem pro Reise durch oder nach Österreich die horrende Summe von 1000 RM eingefordert wurde.

1933-08-22

Autozusammenstoß

Bei einem Autozusammenstoß zwischen Ellmau und Going gab es fünf Verletzte.

1942-10-07

Beschränkung der Aufenthaltsdauer für Ortsfremde

Der Landrat des Kreises Kufstein beschränkt die Aufenthaltsdauer in der Gemeinde Ellmau für Ortsfremde unter Bezugnahme auf § 3 der Polizeiverordnung des Reichsstatthalters in Tirol u. Vorarlberg vom 14.März 1942 auf 3 Wochen innerhalb eines Jahres.

1950-04-03

Ellmau gründet einen Verkehrsverein

Über Antrag der Gemeinde beschließt die Landesregierung in Ellmau einen öffentlichen Verkehrsverein zu errichten, der den Namen "Verkehrsverein Ellmau (Körperschaft öffentlichen Rechts)" zu führen hat und dessen Gebiet sich auf den ganzen Bereich der Ortsgemeinde Ellmau erstrecken soll.  Der Ausschuß dieses öffentlichen Verkehrsvereins hat aus einem Vertreter der Gemeinde, der vom Gemeinderat zu entsenden ist, und aus sechs Mitgliedern zu bestehen, von denen je zwei aus den 3 Wahlgruppen auf drei Jahre gewählt werden.

1950-05-20

Aufstellung von Ruhebänken

Die Schulkinder werden vom Fremdenverkehrsobmann Schmidtner ersucht, die neuen Ruhebänke des Verkehrsvereines zu schonen und nicht mit dem Schuhwerk zu besteigen oder sonst zu verunreinigen

1950-11-27

Skischule in Ellmau?

Gemeinde und Fremdenverkehrsverein befürworten das Ansuchen Hias Noichl, Inhaber der Skischule St-Johann, um Ausdehnung der Skischulkonzession auf das Gemeindegebiet von Ellmau.

1951-01-21

Neuer Schilift in Ellmau

Am Sonntag wurde der neue Schilift des Verkehrsvereines auf der Postbauernleiten feierlich eröffnet. Der Sessellift ist 350 Meter lang mit einem Höhenunterschied von 100 Metern. Er erschließt 4 Schiabfahrten und eine Rodelbahn.

1953-00-00

Neuer Obmann beim Verkehrsverein

Nachdem der Obmann des Verkehrsvereines Ellmau Georg Schmidtner nach Seefeld übersiedelt ist, übernimmt sein Stellvertreter Georg Niedermühlbichler, Autounternehmer in Ellmau, die Obmannstelle.

1954-09-12

Platzkonzerte und Tiroler Abende

Das Stolzenauer Wochenblatt schreibt unter "Ellmau - Reiseziel von Tausenden -  Ein idyllisches Tiroler Dorf wurde für den Fremdenverkehr entdeckt" " Die Ellmauer Dorfgemeinschaft steuert übrigens nicht nur saubere und hübsche Quartiere und ihr freundliches Wesen dem Wohlbefinden der Gäste bei, sondern auch zünftige, sehr beliebte Platzkonzerte der Dorfkapelle unter der Leitung des jungen Lehrers Schellhorn am Wochenende und Tiroler Abende, bei denen die norddeutschen Gäste nicht nur die ausgezeichneten Gesangs- und Jodelvorträge der "Schuster Madeln" mit begeistertem Beifall belohnen, sondern bei denen auch Tiroler Volkstänze, Volksmusik und Humor zu ihrem Recht kommen...

1955-05-01

Die "HUMMEL-REISE" entdecktEllmau

Reisebüro Strickrodt in Hannover veranstalte Hummelreisen nach Ellmau. Die Gäste reisten mit der Bahn nach München und wurden von dort mit Bussen nach Ellmau befördert. In Ellmau wurden sie auf die verschiedenen Quartiere verteilt.

1961-00-00

Neues Freibad in Ellmau

Der Fremdenverkehrsverein errichtete auf 2000 m² Grund in der Au ein Freischwimmbad mit Dreimetersprungturm im Schwimmbecken für Schwimmer und ein Nichtschwimmerbecken für Kinder.

 

1970-05-30

Jugendheim eingeweiht

Das Jugendheim des Jugendfreizeitwerkes Rhein-Main in Rüsselsheim wurde in Gegenwart der Vertreter des Landes Tirol und des Kreises Groß-Gerau von Pfarrer Jakob Ferner eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.  Michael Berger von Vorderbuchau hat das Heim gebaut und dem Freizeitwerk verpachtet.

1970-10-16

"Erschließungsgesellschaft Ellmau m.b.H."gegründet

Die Gründungsgesellschafter: die Gemeinde Ellmau und die Herren Johann Döttlinger, Balthasar Hauser, Dr. Bernhard Heitzmann, Johann Hochfilzer, Otto Kaisermann, Josef Kurz, Alois Mitterer, Georg Niedermühlbichler, Jakob Schellhorn, Josef Sojer, Hans-Joachim Strickrodt, Georg Winkler errichten eine  Gesellschaft mit beschränkter Haftung zur Errichtung und dem Betrieb von Sportanlagen mit einem Stammkapital von S 160.000,--.

Georg Winkler und Johann Hochfilzer werden als Geschäftsführer eingesetzt. Josef Sojer, Georg Niedermühlbichler und Jakob Schellhorn werden als Aufsichtsratsmitglieder bestellt.

1970-11-09

Die Erschließungsgesellschaft Ellmau plant eine Standseilbahn

In der Gesellschafterversammlung der Erschließungsgesellschaft beschließen die Gesellschafter eine Standseilbahn auf den Hartkaiser projektieren zu lassen.

 

1971-04-08

VÖEST baut die Standseilbahn

Der Aufsichtsrat der Erschließungsgesellschaft Ellmau unter Vorsitz von Josef Sojer beauftragt die Geschäftsführung mit der Fa. VÖEST nach Überprüfung des Anbotes einen definitiven Abschluß zu tätigen.

1972-05-09

Hartkaiserbahn Fahrpreise  Winter 1972/73

Einzel Bergfahrt:    Erwachsene  50.--   Kinder  25.--

Einzel Talfahrt :        "       25.--     "     15.--

Berg- u.Talfahrt:        "       65,--     "     35.--

Saisonkarten für alle Lift- und Seilbahnanlagen:

                   Einheimische  2.ooo,-- S

                   Gäste         2.500,-- S

1972-07-19

Marcherlift wird gebaut

Der Aufsichtsrat vergibt den Bau des Marcherliftes an die Fa. Doppelmayr um 564.800,-- S.  Der Schlepplift hat 40 PS, eine Länge von ca. 600 m und eine Förderleistung von 640 Personen in der Stunde.

1973-01-21

EINWEIHUNG DER STANDSEILBAHN

 

Unter Anwesenheit von BM Erwin Frühbauer und LH Eduard Wallnöfer weihten Prälat Dr. Sebastian Ritter und Pfarrer GR Jakob Ferner die Anlagen der Standseilbahn. In ihren Ansprachen lobten die Ehrengäste die Initative der Ellmauer Bevölkerung und wünschten dem Unternehmen viel Erfolg für die Zukunft.

1973-12-19

Neuer Obmann beim Fremdenverkehrsverband

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Fremdenverkehrsverbandes Ellmau werden in den Ausschuß gewählt:

Obmann: Johann Döttlinger, Obm.Stellvertr.: Johann Hautz, Ausschußmitglieder: Otto Kaisermann,  Johann Recheis, Huber Matthias, Georg Niedermühlbichler, Gmeindevertreter: Josef Gintsberger

1974-08-02

Forstmeile

Der Verkehrsverband errichtet im Bereich des Mühlberghofes eine Forstmeile mit verschiedenen Sportgeräten zur körperlichen Ertüchtigung von Einheimischen und Gästen.

1975-04-18

Schischule Ellmau

Auf Anfrage der Tiroler Landesregierung beschließt der Gemeinderat einstimmig, daß der Bedarf zur Errichtung und zum Betrieb einer Schischule im Gemeindegebiet Ellmau gegeben ist und der Bewerber Friedl Fuchs die erforderlichen persönlichen Voraussetzungen erbringt. (BM Josef Sojer)

1977-10-27

Bildung einer Lawinenkommission

Auf Anordnung der Landesregierung beschließt der Gemeinderat die Bildung einer Lawinenkommission. Diese Kommission bilden der Bürgermeister  und seine zwei Stellvertreter und je ein Vertreter der Gendarmerie, der Bergwacht, der Schischule und der Bergbahn.

1978-02-10

PISTENGÜTESIEGEL DES LANDES TIROL

Die Landesregierung hat beschlossen, der Sport Center Ellmau Ges.m.b.H.  das PISTENGÜTESIEGEL DES LANDES TIROL auf die Dauer von 3 Jahren zu verleihen.

1978-05-03

Ehrenzeichen für Thomas Niedermühlbichler

Der Gemeinderat verleiht Thomas Niedermühlbichler (Pfitscherbauer) das Ehrenzeichen der Gemeinde Ellmau. Niedermühlbichler war von 1927 bis 1945 Bürgermeister und Gründungsmitglied des Trachtenvereines und Fremdenverkehrsvereines.

1982-11-00

Helga Höck Geschäftsführerin des Fremdenverkehrsverbandes

Die vielfältigen Aufgaben des Fremdenverkehrsverbandes erfordern eine effiziente Verwaltung. Aus diesem Grunde bestellt der Ausschuß unter Obmann Johann Döttlinger Helga Höck zur Geschäftsführerin des Verbandes.

1985-04-24

Verkehrsblokade auf der B312

Um auf die große Verkehrsbelastung auf der B312 durch den inter-nationalen Güterverkehr aufmerksam zu machen, veranstalteten die Anrainer ab 19 Uhr eine Verkehrsblokade auf der Bockinger Höhe und am Paß Strub. Erst als Regierungsvertreter eine Verbesserung der Verkehrssituation versprachen, wurde um ca. 3 Uhr die Blokade aufgehoben.

1985-06-29

Gründung des Vereines EV Schroth-Kurort Ellmau

Über Initiative von Herrn Strickroth, Hotel Bär, wurde zur  Belebung des Sommerfremdenverkehres ein Verein EV Schroth-Kurort Ellmau gegründet.

1985-11-26

Poolabkommen im Großraum Wilder Kaiser - Brixental

Die Bergbahn- und Liftgesellschaften von Going, Ellmau, Scheffau, Söll, Hopfgarten-Itter, Brixen und Westendorf beschließen die Einführung eines überregionalen Tarifverbundes und die Einnahmenverrechnung durch Computer.

1985-12-17

Jahreshauptversammlung des FVV mit Neuwahl und Ehrung

Obmann Johann Döttlinger berichtet über die guten finanziellen Verhältnisse beim FVV und über die vielen Werbetätigkeiten im ver-gangenen Jahr. Er stellt fest, daß er nach 12-jähriger Arbeit dem neuen Ausschuß einen schuldenfreien Verband übergeben kann.

Vor der Neuwahl nimmt HR Dr. Rudisch die Ehrung verdienter Ausschuß-mitglieder vor: Hans Hochfilzer, Johann Döttlinger, Otto Kaisermann, Jakob Dengg und Alois Stöckl erhalten vom Amt der Tiroler Landesregierung eine Ehrenurkunde.

Neuwahl:

Obmann: Friedl Fuchs, Obmann Sellvertr.: Josef Gintsberger, Schriftführer: Günther Gratt

Kassier: Michael Spiegl, Ausschußmitglied: Joachim Strickrodt, Alois Ritter;

Johann Döttlinger wird als Dank und Anerkennung für seine geleistete Arbeit von der Vollversammlung zum Ehrenobmann ernannt.

1986-01-01

Neujahrsfeuerwerk

Verkehrsverband und Schischule veranstalteten ein Neujahrsfeuerwerk BM Langegger und FVV-Obmann Fuchs überbrachten die Neujahrswünsche.

1989-08-22

Golfplatz in Ellmau

Die Familie Gintsberger baut im Bereich ihres Mühlberghofes einen neun Loch Golfplatz mit Driving Range.

1988-10-23

Gedenkstein für Johann Döttlinger

Auf Anregung des Hausbergwirtes Jakob Dengg errichteten Freunde dem Erbauer der Rodelbahn Johann Döttlinger einen Gedenkstein auf dem Hausberg.  Pfarrer GR Ernst Grießner weihte bei einer Bergmesse den Gedenkstein.

LN: 01767

Freizeit- und Erholungseinrichtung

Der Gemeinderat überlegt mit dem Tourismusverband ein Freizeitcenter zu errichten. Zur Durchführung der Vorarbeiten werden in den Bauausschuß BM Siegfried Langegger, die GR Johann Leitner, Erwin Höck und Hans Peter Koidl gewählt.

LN: 04416  GRP 90/70

1990-10-25

Gemeinde überträgt dem TV das Meldewesen

Die Gemeinde überträgt die Durchführung und Auswertung des Gästemeldewesens dem Tourismusverband.

LN: 04422  GRP 90/84

Gründung einer Freizeit- und Erholungszentrum Ellmau Gesellschaft m.b.H.

Die Gemeinde Ellmau unter BM Johann Leitner und der Tourismusverband Ellmau unter TVO Friedl Fuchs begründen eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Ellmau.

Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb von Freizeit-, Erholungs- und Sportanlagen, sowie die Errichtung und der Betrieb von gastgewerblichen und sonstigen gewerblichen Unternehmungen.

1993-10-10

Alpenländischer Musikherbst 1993

Iniziert und veranstaltet vom Chef der Profi-Tours Hannes Winkler fand vom 6.Oktober bis 10.Oktober 1993 erstmalig der "Alpenländische Musikherbst 1939" statt. In einem Dreitausendmannzelt sorgten ein Festwirt aus München und die Gastwirte Hubert Bichler und Michael Windhagen für das leibliche Wohl der Festgäste.

1993-12-22

ERÖFFNUNG "EllmauerKaiserBad"

Mit einem "Tag der offenen Tür" eröffneten Gemeinden und Tourismus-verband das Freizeit- und Erholungszentrum "KaiserBad". Nach der Übergabe des Hausschlüssels an die beiden Geschäftsführer Karl-Heinz Windisch und Friedl Fuchs durch den BM Johann Leitner konnten Interessierte die Anlagen besichtigen und Badelustige die neuen Schwimmbecken ausprobieren.  Dem Besucher werden angeboten: Erlebnishallenbad mit Strömungskanal ins Freibecken, Wasserwerfer und Wasserpilz, längste Wasserrutsche Tirols, eine 92 m lange Tennishalle, Squashhalle, Kletterwand, Relaxcenter mit mit Sauna, Hot Whirl Pools, Kneippbecken, Dampfduschen, Solarium, Vital-center, ein Restaurant und vieles mehr...

"Wilder Kaiser - Brixental Tourismus GesmbH." gegründet

Die Tourismusverbände der "Skiwelt Wilder Kaiser - Brixental" einigten sich auf eine engere Zusammenarbeit und gründeten die "Wilder Kaiser - Brixental Tourismus GesmbmH". Der Kooperationsgesellschaft gehören die Tourismusverbände und Bergbahnen der Gemeinden Going, Ellmau, Scheffau, Söll, Itter, Kelchsau, Hopfgarten, Westendorf und Brixen im Tale an. Die neu gegründete Gesellschaft kann sich über eine Förderung des Landes in der Höhe von 3 Mio. Schilling freuen.

2000-07-15

100 Jahre Gruttenhütte

Mit einer ökumenischen Bergmesse mit Pfarrer Klaus Krechel und Pastor Eras feierten Mitglieder des Turner Alpenkränzchen München das Jubiläum 100 Jahre Gruttenhütte.In den Festansprachen erzählte der Vorsitzende des TAK Wolfgang Auer den Werdegang der Gruttenhütte in den hundert Jahren und bedankte sich bei den Hüttenwirten Ernst und Paula Erhart. Bürgermeister  Johann Leitner überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Ellmau und würdigte besonders die Investitionen der letzten Jahre, Abwasserkanal, Trinkwasser- und Stromleitung, die die Gruttenhütte zu den umweltschonensten Alpenvereinshütten der Alpen machten.

http://schellhorn.beepworld.de/ausfluege.htm

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!